Modernisierung Ihres Heims – Teil 5 Das letzte Kapitel

Modernisierung Ihres Heims – Teil 5 Das letzte Kapitel

Modernisierung Ihres Heims - Teil 5 Das letzte Kapitel

Eine Abrundung

Bis hierhin haben Sie unsere vorherigen Posts verfolgt, in denen es detailliert um die Modernisierung verschiedener Bereiche Ihres Heims ging. Wir hoffen, Sie sind nun selbstbewusst genug, um das Projekt zu starten und anzufangen, Ihr Heim zu einem schöneren, angenehmeren Ort zu machen.

Wir können die Vorzüge einer Modernisierung gar nicht genug hervorheben. Nicht nur, dass Ihr Heim zu einem schöneren Lebensraum wird, sondern es bedeutet auch, dass Sie sich wieder darauf freuen, nach Hause zu kommen und dort Zeit zu verbringen. Auch für die Wertsteigerung Ihrer Immobilie kann eine Modernisierung Wunder bewirken (was außergewöhnlich vorteilhaft ist, wenn Sie demnächst umziehen) und bei richtiger Ausführung kann sich der Wert zwischen 5 und 20% steigern. Manchmal sogar noch mehr, wenn Sie Glück haben.

Wir haben uns entschieden, als letztes Kapitel eine Liste unserer besten Tipps und Ratschläge zusammenzustellen, damit Sie diese ausdrucken und immer bei der Hand haben können. Es ist wichtig, die Renovierung und Modernisierung korrekt durchzuführen, sich genug Zeit zu nehmen und während dieser Zeit den Kopf frei zu haben, um sicherzustellen, dass Sie im Plan sind – dafür ist diese Liste hervorragend geeignet.

1. Überlassen Sie Elektroarbeiten dem Fachmann

Diesen Rat geben wir jedem. Überlassen Sie Elektro- und Klempnerarbeiten den Profis. Das letzte, was Sie möchten (besonders, wenn Sie Kinder oder eine große Familie haben), ist, diese Dinge selbst zu machen und dann eine unerwartete Pause einlegen zu müssen, weil Sie ein wichtiges Teil vergessen haben. Ich habe einen Freund, der einmal seine Badarmaturen selbst installiert hat. Für ein paar Wochen lief alles gut aber dann stand er eines Nachts auf, weil er eine schnelle Dusche nehmen wollte und überflutete den gesamten Raum. Er hatte ein wichtiges Teil vergessen – und die Versicherungskosten waren enorm. Es endete damit, dass er den gesamten Gang draußen neu mit Teppich verlegen musste und das darunterliegende Wohnzimmer wurde ebenfalls beschädigt. Überlassen Sie wichtige Elemente daher geschultem Fachpersonal.

2. Dekoration muss kein Vermögen kosten

Bei der Modernisierung seines Heims vertut man sich oft mit den Kosten für das Ganze und endet damit, für Einzelteile und Möbelstücke tief in die Tasche zu greifen. Sie müssen kein Vermögen ausgeben, damit ein Raum toll aussieht. Wir haben darüber in Teil 4 berichtet, also lesen Sie ihn gerne. Der Kauf einiger einfacher, gut ausgewählter Accessoires kann sich oft mehr auszahlen als ein komplettes 3-teiliges Set.

3. Entscheiden Sie sich für die beste Qualität

Unser Bodenbelag ist die einfachste, aber auch die beste Wahl. Für Räume wie Garagen und Fitnessräume gibt es wirklich kaum eine bessere Lösung. Daran sollten Sie während des gesamten Projekts denken. Entscheiden Sie sich nicht für etwas, weil es günstig ist – wählen Sie es, weil es die beste Option ist. Wenn es dann noch günstig ist, umso besser. Das ist der Unterschied zwischen einer guten Modernisierung und einer einfachen Erneuerung von ein paar Gegenständen.

4. Geben Sie den Kindern Aufgaben

Wenn Sie Ihr Zuhause renovieren oder modernisieren, wenn Kinder dabei sind, versuchen Sie sie während der gröbsten Arbeiten irgendwo anders unterzubringen. Sie wollen nicht, dass Sie in der Nähe sind, wenn etwas schief geht und abgesehen davon – seien wir mal ehrlich – sind sie wahrscheinlich nur im Weg.

5. Suchen Sie nach Inspiration, bevor Sie beginnen

Bei einer Modernisierung geht es darum, Ihr Heim zu einem schöneren Ort zu machen – also machen Sie es ordentlich. Finden Sie Designs und Ideen, die Ihnen gefallen, bevor Sie beginnen. Ansonsten endet das ganze Projekt mit einem chaotischen Design oder einem eigenartigen Einrichtungskonzept, das nicht wirklich funktioniert. Suchen Sie beispielsweise bei Pinterest nach guten Ideen und Inspirationen. Sie können sich sogar Moodboards anfertigen, damit Sie einen klaren Weg und die Idee vor Augen haben, wie das Ganze am Ende aussehen soll.

Das richtige Timing

Versuchen Sie um Gottes Willen nicht, die Modernisierung im Winter anzugehen. Das wird auf keinen Fall klappen. Schlechtes Wetter ist etwas, das dem Ganzen wirklich einen Dämpfer versetzen kann, besonders, wenn Sie einen festen Termin haben oder alles schnell fertig haben möchten. Richten Sie sich, wenn möglich, nach der Wettervorhersage und stellen Sie sicher, dass die Arbeiten bei milden oder sonnigen Wetterverhältnissen stattfinden.

Wenn alles an Ort und Stelle ist, kann es losgehen! Genießen Sie Ihre Modernisierung und sorgen Sie dafür, dass auch Sie sich an Ihrem neuen Heim erfreuen, sobald es fertig ist. Wir würden uns über Fotos modernisierter Räume freuen, also schicken Sie uns diese gerne per Email zu, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Lesern teilen möchten.

 

>>> Quelle: Flexi-Tile Hersteller Unicorn Mouldings Ltd. (auf Englisch) <<<